Clever heizen und Energie sparen

Mit ein paar einfachen Tipps für die kalte Jahreszeit können Sie Ihre Energiekosten spürbar senken. Die gemeinnützige Beratungsgesellschaft co2online hat für verschiedene Maßnahmen berechnet, wie viel Geld ein Haushalt sparen kann.

Raumtemperatur senken
Ob es 20 Grad Celsius oder 21 Grad im Wohnzimmer sind, werden Sie kaum spüren – Ihr Geldbeutel schon. Die optimale Raumtemperatur im Wohnbereich liegt bei 20 Grad Celsius, in der Küche bei 18 bis 20 Grad, im Bad bei 23 Grad und im Schlafzimmer bei 16 bis 18 Grad. Bei analogen Thermostatventilen entspricht Stufe 3 etwa 20 Grad. Bei einer fünfstufigen Skala liegen zwischen jeder Stufe etwa 4 Grad Celsius. Jedes Grad weniger spart etwa sechs Prozent Heizenergie. Wenn Sie die Temperatur in Ihrer Wohnung um nur ein Grad senken, sparen Sie in einem 110-m2-Einfamilienhaus pro Jahr rund 80 Euro Heizkosten.

Richtig lüften
Gekippte Fenster lassen viel Wärme hinaus und nur wenig frische Luft hinein. Besser: drei bis vier Mal am Tag mit weit geöffneten Fenstern stoßlüften. Achten Sie darauf, währenddessen die Thermostatventile Ihrer Heizkörper zu schließen, damit der Temperaturfühler nicht auf die kalte Luft reagiert und die Heizung hochfahren lässt. Stoßlüften statt Dauerlüften spart bis zu 170 Euro im Jahr.

Heizkörper entlüften
Ihre Heizkörper gluckern und werden nicht mehr richtig warm, obwohl das Thermostat voll aufgedreht ist? Dann ist es möglich, dass sich Luft in Ihren Heizkörpern befindet. In diesem Fall sollten Sie die betreffenden Heizkörper entlüften. In einem durchschnittlichen Einfamilienhaus können Sie allein mit dieser Maßnahme rund 75 Euro Heizkosten im Jahr sparen.

Programmierbare Thermostate nutzen
Die genaue Einstellung der Heizung gelingt am besten mit modernen, programmierbaren Thermostaten. Mit den elektronischen Reglern können Sie einstellen, wann welcher Heizkörper hoch- oder runterregelt. Besonders wirksam ist die regelmäßige Nachtabsenkung auf 15 °C, die Sie auch gut tagsüber nutzen können, wenn Sie regelmäßig außer Haus sind. In einem Einfamilienhaus mit zwölf Heizkörpern spart der Austausch der Thermostatventile pro Jahr 135 Euro.

Wir fördern Energiesparer!

Sie planen eine Heizungsmodernisierung oder eine andere energiesparende Maßnahme? Informieren Sie sich über unser Förderprogramm für energetische Sanierungen, das wir auch 2020 fortsetzen!