Energiewerke Isernhagen warnen vor falschen Anrufern

13.11.2020

Aus aktuellem Anlass warnen die Energiewerke Isernhagen vor  betrügerischen Telefonanrufen.

Bei dieser Masche, die bereits in der Vergangenheit immer wieder auftrat, geben sich Anrufer als Mitarbeiter der Energiewerke Isernhagen aus und fragen gezielt nach persönlichen Daten, z.B. Kontoverbindung oder Zählernummer. Diese Daten nutzen dann die Anrufer oft für betrügerische Zwecke. Zum Beispiel wird damit der Abschluss eines Energieliefer-vertrages fingiert und im Namen des Kunden bei den Energiewerken Isernhagen gekündigt. Der Angerufene ist dann ungewollt Kunde bei einem anderen Energieversorger.

„Im aktuellen Fall meldete sich ein Mann bei einer Kundin, stellte sich mit EWI vor, erfragte die Nummer des Stromzählers und die Kundennummer und bot der Kundin einen angeblich günstigeren Stromvertrag an“, schildert der Geschäftsführer der Energiewerke Isernhagen, Frank Schubath. Das kam der Kundin merkwürdig vor und sie wandte sich an den Kundenservice der EWI. „Das ist genau richtig“, schildert Schubath, „denn das war kein Mitarbeiter von uns. Wir haben der Kundin geraten, sofort schriftlich zu widerrufen, sollte sie Post von einem anderen Energieunternehmen mit dem Hinweis auf einen angeblichen Vertragsabschluss bekommen“.

Diese Art von Anrufen habe es in den letzten Tagen vermehrt gegeben.

Schubath warnt ausdrücklich davor, sich auf solche dubiosen Anrufer einzulassen. „Im Normalfall wenden wir uns schriftlich an unsere Kunden“, erklärt er. Auf keinen Fall rufen die Energiewerke die Kunden aktiv an um neue Verträge anzubieten oder sensible Daten abzufragen. „Rücken Sie nichts heraus“, rät er den Strom- und Gaskunden. Bei Zweifeln könne sich jederzeit an den EWI-Kundenservice gewandt werden.

Die EWI wird zudem alles versuchen, um gegen diese Betrügereien juristisch vorzugehen.