100 % Öko-Erdgas für EWI-Kunden

Energie für eine saubere Zukunft.
Erdgaskunden der Energiewerke Isernhagen können jetzt auch mit hundertprozentigem Öko-Erdgas beliefert werden. Gemeinsam mit unserem Partner KlimaInvest Green Concepts aus Hamburg stellen wir Ihre Versorgung auf Wunsch um.
Durch den Bezug von Öko-Erdgas mit CO2-Kompensation leisten Sie als unser Kunde einen wertvollen Beitrag zum Klimaschutz. Denn wir fördern daraufhin Klimaschutzprojekte, die höchste internationale Standards erfüllen. Die Einhaltung dieser Standards und die Buchung der CO2-Emissionen aus unseren Liefermengen an Öko-Erdgas werden von unserem Partner KlimaInvest Green Concepts und durch zusätzliche unabhängige Prüfer wie zum Beispiel den TÜV Nord jährlich überprüft und zertifiziert.

Haben Sie Interesse? Dann sprechen Sie uns gern an.
Wir lassen die CO2-Emissionen, die durch Heizungsanlagen und Produktionsprozesse bei der Erdgasgewinnung entstehen, berechnen. Durch unsere Investition in zertifizierte Klimaschutzprojekte, die den Menschen im Projektland selbst zugutekommen, werden diese CO2-Emissionen klimawirksam ausgeglichen. Somit ist das Öko-Erdgas der Energiewerke Isernhagen zu 100 Prozent Erdgas mit CO2-Kompensation.

Berechnung der ausgestoßenen CO2-Menge:
Wir benötigen dazu Ihren individuellen Erdgasverbrauch und nutzen den sogenannten GEMIS-Faktor. Das Öko-Institut (Institut für angewandte Ökologie e. V., Freiburg, www.oeko.de) hat diesen Emissionsfaktor für die Erdgasverbrennung in durchschnittlichen Gasheizungsanlagen in Deutschland berechnet. Der GEMIS-Faktor liegt bei etwa 250 g CO2 pro Kilowattstunde. Ein durchschnittlicher Haushalt mit einem Jahresverbrauch von 20.000 kWh erzeugt demnach rund fünf Tonnen CO2 im Jahr.

Die Vorteile von EWI Öko-Erdgas:
Es werden nicht nur 5 – 0 %, sondern 100 % der entstehenden CO2-Emissionen klimawirksam erfasst und ausgeglichen.
Unsere Kunden fördern nicht die Entstehung von Monokulturen, die eine hohe Belastung für Boden und Umwelt vor Ort darstellen.
Sie verhindern den Anbau von genveränderten Maispflanzen.
Sie unterstützen nicht den Einsatz von Nahrungsmitteln zur Energieherstellung.

Warum liegen die geförderten Projekte häufig im Ausland?
Die Umsetzung von Klimaschutzprojekten in Schwellen- und Entwicklungsländern ist oftmals mit deutlich geringeren Kosten verbunden als in Industrieländern wie beispielsweise Deutschland.
Gleichzeitig fallen die Ergebnisse in Schwellen- und Entwicklungsländern deutlich besser aus.
Auch mit wenig Geld lässt sich dort viel bewegen. Zusätzlich entsteht auch ein großer Nutzen für die Regionen vor Ort.

Die Klimaschutzprojekte der Energiewerke Isernhagen sind geprüft, zertifiziert und folgen den Anforderungen der Vereinten Nationen. Die Lebenssituation der in den Projektländern lebenden Menschen wird unter anderem durch eine zuverlässige und ökologische Stromversorgung, die Stärkung der Infrastruktur und die Vermittlung von technologischem Know-how insbesondere in ländlichen Regionen verbessert. Darüber hinaus wird eine nachhaltige Entwicklung gefördert und die Umwelt geschützt.